Interner Bereich
Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Sachsen-Anhalt
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Der Vorstand

Personalien

Informationen zum
Vorstand des LIV

Der Landesverband

Informationen

Informationen zum
Landesverband

Beobachtet Überwachung eines Prüfstandes

Am 03. Juni 2003 wurde der Prüfstand, auf dem die Messgeräte der Schornsteinfeger geprüft wurden, selbst geprüft. Insofern eine Überwachung der Überwachung. Zu diesem Zeitpunkt war DER SCHORNSTEIN UNTERWEGS in Egeln und zu Gast bei der GFI Magdeburg. Durch Zufall wohlbemerkt.


Wolfgang Voigt (Geschäftsführer der GFI): „Ich freue mich den – DER SCHORNSTEIN – in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Die GFI Magdeburg, gegründet am 12. 10. 1992, kann mittlerweile auf viele Jahre Prüfstanderfahrung zurückblicken.
Die Dienstleistungen unserer GFI umfassen nicht nur die Überwachung und Kontrolle von Messapparaten und anderen Gerätschaften, die für Immissionsschutzmessungen und Über­prüfungsarbeiten eingesetzt werden. 
Wir versorgen zusätzlich den Schornsteinfeger mit dem für seine tägliche Arbeit benötigten Arbeits- und Prüfmittel. Aber auch für das Heizungs- und Sanitärhandwerk sind wir über die Jahre zu einer „Adresse“ geworden, die gerne genutzt wird, um Überprüfungen an dem von ihnen benutzten Rauchgasanalysecomputer durchführen zu lassen.
Auf diese Weise kann das Mess- oder Prüfgerät dort überprüft werden, wo es erworben wurde. Für den Fachhandwerker ist dieses ein wesentlicher Vorteil. Unser Standort Egeln liegt mit 15 km Entfernung zur A 14 strategisch sehr günstig. Wir beschränken unser Handeln aber nicht nur auf den Verkauf oder das Überprüfen von Messmitteln sowie den Verkauf von Schornsteinfegerbedarfsartikel, wir bieten weiterhin einem jeden interessierten Kollegen in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen. So haben wir, das nur als kurzes Beispiel, eindrucksvoll durch zwei Lieferanten die dem Schornsteinfegerhandwerk sehr nahe stehen (Wöhler, Ress) demonstrieren können, dass der Einsatz einer Miniaturkamera mittels Haspelstange für das Überprüfen von Abgasleitungen hervorragend, auch bei mehreren Umlenkungen, ob senk- oder waagerecht, geeignet ist. Viele Kollegen, die mit dem Hilfsmittel Kamera arbeiten, haben mir dieses bestätigt. Oder die Demonstration einzelner Messgerätehersteller (MSI und MRU), die aufzeigten, dass es mit moderner Technik möglich ist, die durch den Schornsteinfeger bei der täglichen Messarbeit erfassten Daten zu speichern und diese dann am Tagesende direkt in den PC zu übernehmen Eine gute Arbeitserleichterung so meine ich, die aber nicht die schriftliche Daten und Mängelerfassung durch den Einzelnen vor Ort ersetzt, denn optische und entstehende Mängel, die bei der lt. KÜVO des LSA vorgeschriebene Abgaswegeüberprüfung durch den Schornsteinfeger festgestellt werden, kann, so glaube ich, noch kein Messgerät erkennen. Auf jeden Fall können sich die Kollegen in unserem Haus auf kürzestem Wege über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Mess- und Prüftechnik informieren. Dieses Know-how wird von den einzelnen BSM und auch deren Gesellen gerne angenommen. Wir haben uns, und damit meine ich unser Team, das aus dem Prüfstandleiter, dem BSM Walter Metscher, dem Prüfstandtechniker Klaus Hampe und Uwe Janisch, letzterer ist vordergründig für den Verkauf zuständig, das Ziel gesetzt, durch gute und fachkundige Beratung sowie Service eine für unser Fachhandwerk qualitätsorientierte Arbeit zu leisten. Diesen für uns selbst gestellten hohen Qualitätsansprüchen können wir nur gerecht werden, indem wir regelmäßig an Service-Schulungen einzelner Messgerätehersteller teilnehmen.
Mein besonderer Dank gilt dabei besonders der Firma Wöhler, MSI, Ress und MRU, die uns in regelmäßigen Abständen zu Schulungen einladen. 
An dieser Stelle aus Platzgründen einmal unterbrochen, Wolfgang Voigt ist wirklich sehr engagiert, wenn es um die GFI Magdeburg geht, beobachten wir hier heute die Prüfung des Prüfstandes. Geprüft wird dieser jährlich durch Eigenüberwachung durch den Hersteller und im Zweijahresrhythmus durch den TÜV. Am heutigen Tage kam der TÜV Süddeutschland. Statistisch gesehen wird dieser Prüfstand im Zweijahresrhythmus 3-mal überprüft. Dieser Prüfstand überprüft die Messgeräte der Schornsteinfeger pflichtgemäß halbjährlich. 
Zum TÜV Bericht:
Dieser enthält:
– Russpumpen-Prüfstand (Gaszähler, Anzeigekontrolle, Einspann-Vorrichtung für Handpumpe)
– Temperaturmessgeräte-Prüfstand (Kalibrierthermometer, Anzeigevergleich zwischen Innungsmessplatz und TÜV-Vergleichsgerät)
– O2/CO Messplätze (Fülldatum der Prüfgasflasche, Gehalt laut Analysenzertifikat, gemessener Gehalt, Flüssigkeitsvorlage)
Es wird festgestellt, ob der Prüfstand innerhalb der angegebenen und vorgeschriebenen Toleranzen arbeitet und sich in einwandfreiem Zustand befindet.
Zwischen den jährlichen Prüfzyklen an einer Feuerungsanlage vor Ort durch den Schornsteinfeger liegen 2 Überprüfungen des Messgerätes und 1,5 Überprüfungen des Prüfstandes. Soviel geprüfte Genauigkeit stellt die Glaubwürdigkeit des Messergebnisses durch den Schornsteinfeger wohl nicht mehr in Frage. Gerade bei den Abweichungen zwischen Wartungs- und BImSCHV-Überprüfung dient das Prüfprotokoll als wichtigster Nachweis der Glaubwürdigkeit. Das Messgerät vom Schornsteinfeger muss schließlich halbjährlich geprüft werden.
Eine ausführliche Abhandlung des Themas erfolgte im „Schornsteinfegerhandwerk“, dem Fachorgan des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks in der Ausgabe 9/1999. 
Fazit:
Zurück zur GFI:
Wolfgang Voigt (Geschäftsführer der GFI): „ Zusätzlich bieten wir eine große Angebotspalette an Arbeitsschutzkleidung, Kleinst- und Großwerkzeugen, Drucksachen und Geschenkartikeln. Mit der neuen Internetpräsenz der GFI Magdeburg runden wir unser Dienstleistungsspektrum ab. Hier kann jeder Neuheiten und Öffnungszeiten erfahren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!“ 

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur
Ausbildung